Bericht zum vierten Hollandse Herder Forum Treffen

Barbara Sztark mit Magic Am 11.06.2010, einen Monat eher als in den letzten beiden Jahren ging es los. Die Zeit des vierten Hollandse Herder Forum Treffen war endlich angebrochen.

 

Schon seit Wochen fieberten einige diesem Treffen entgegen, welches wie jedes Jahr ganz im Zeichen der Streifenhunde stand.

Aus allen Himmelsrichtungen reisten Fories und auch Nichtfories an. Sogar aus Österreich fanden zwei junge Forummitglieder mit ihren Streiflingen den Weg nach Dietenhofen.

Aufgrund der südlichen Lage Dietenhofens, kam der Großteil der Anreisenden natürlich aus nördlicher Richtung wobei die weiteste Anfahrt sicherlich die Teilnehmer aus Rostock und der Nähe von Lübeck hatten.

 

Die ersten Teilnehmer trafen Freitag Vormittag auf dem Trainingsgelände des GSV Dietenhofen ein. Empfangen wurden sie von freundlichen Gastgebern und Wetter. Zügig wurden die ersten Zelte aufgebaut und nachdem noch ein paar weitere Fories eingetroffen waren ging es auch gleich los. Helfer waren da, Hunde waren da und Hetzmaterial hatten die Angereisten selber im Gepäck, also was sollte einer Runde Schutzdienst entgegen stehen? Richtig, nichts.

 

Nach und nach trafen immer mehr unbekannte aber vor allem bekannte Gesichter ein. Es war nicht zu übersehen, dass dieses Treffen regelrecht Fans hat die bei jedem Treffen anwesend sind und sich dementsprechend auch viele untereinander bereits kannten. Bis spät in den Abend hinein wurde noch gemütlich beisammen gesessen und geklönt und egal in welche Richtung sich die Gespräche auch entwickelten, irgendwie führte jedes Thema irgendwann wieder zurück zu den geliebten Vierbeinern mit dem gestreiften Fell.

 

Alexandra Collani mit X-Mechelaar Seven Der Samstag begann gemütlich bei strahlendem Sonnenschein. Die ersten nutzen die ruhige Zeit zwischen 7 Uhr und 8 Uhr um ein wenig für sich ganz alleine mit ihrem Hund ein wenig Unterordnung auf dem großräumigen Platz zu machen, während andere sich da erst noch gemütlich aus dem Bett oder der Luftmatratze schälten, je nachdem ob man ein Hotel oder Zelt als Unterkunft gewählt hatte.

 

Nach einem gemütlichen Morgenmahl am reichhaltigen Frühstücks - Buffet der Dietenhofener, sollte eigentlich eine Schlittenhundevorführung statt finden, welche jedoch aufgrund des für die Zughunde zu warmen Wetters entfiel. Wer Interesse hatte konnte jedoch seinen eigenen Hund einmal am Trainingswagen einspannen lassen.

 

Ab 09:30 Uhr gab es dann die Gelegenheit sich von Josef Wild bei der Unterordnung helfen zu lassen welche auch von vielen genutzt wurde. Unterbrochen von ca. 1 Stunde Mittagspause zog sich die Unterordnung bis ca. 17:00 Uhr hin. Wenn Sepp hilft, dann halt nicht mal so nebenbei sondern richtig und so etwas kostet seine Zeit.

 

Peggy Gatz mit Cera Um 17:30 Uhr begann der angekündigte Spaßpokal an dem sich viele Teams beteiligten und welcher eine Menge Spaß für Teilnehmer und Zuschauer brachte. Dort wurde neben Eierlaufen im Slalom, Schubkarrenrennen, Tunnel für Hund und Hundeführer und den Hund in ein Deutschland Fan Outfit zu kleiden, alles abverlangt was zu Lachtränen führt und von Hunden die den Ball nach dem Fischen aus dem Eimer nicht mehr abgeben wollten bis zu einem wahnsinns Hechtsprung von Hundeführerin Peggy durch den Tunnel wurde auch den Zuschauern eine Menge Spaß geboten.

 

Gegen 20 Uhr gab es für die Teilnehmer die Möglichkeit mit ihren Hunden am Schutzdienst teil zu nehmen. Im Gegensatz zu den Jahren davor, gab es in diesem Jahr nur einen Schauplatz an dem Schutzdienst gemacht wurde, auf diese Weise sollten alle die Möglichkeit haben auch alle Hunde zu sehen und durch die Ausführungen von Josef zu lernen. Es waren wirklich alle Typen von Herdern, allerdings auch die ein oder anderen andersrassigigen Hunde zu sehen und wer wollte konnte sicherlich alleine vom Zuschauen eine menge für sich mitnehmen.

 

Ilona Weinrich-Stahl mit Joplin Aufgrund der Tatsache, dass erheblich mehr Hunde zum SD vorgeführt wurden als ursprünglich geplant, zog sich der Schutzdienst bis nach Mitternacht was natürlich eine Menge Energie, vor allem von den Helfern und besonders von Josef verlangte, welcher bei wirklich jedem Hund dabei war, egal ob im Ärmel, an der langen Leine oder einfach nur als Ratgeber.

Als Helfer zur Verfügung standen Josef Wild, Jürgen Gerstheimer,Andreas Bieschkowski, Markus Schöner und Mario Knein.

 

Im Anschluss an den Schutzdienst löste sich Stück für Stück das Teilnehmerfeld auf und verschwand in Zelten oder Hotelzimmern. Nur ein Kreis von ca. 15 Hartgesottenen, die sich die Gelegenheit zu einem gemütlichen Ausklang nicht entgehen lassen wollten, saßen noch in fröhlicher Runde bis ca. 2 Uhr beisammen und lachten teilweise bis die Freudentränen kamen.

 

Josef Wild und Jürgen Gerstheimer Am Sonntag begann nach dem gemütlichen Frühstück, Stück für Stück das Zelte abbauen und so langsam überkam den ein oder anderen bereits die Wehmut darüber, dass schon wieder alles aufs Ende zuging. Jedes Jahr das gleiche, das Treffen geht einfach viel zu schnell vorbei. Es wurde noch gesessen, geklönt und die Gelegenheit genutzt sich über das ein oder andere Thema zu unterhalten. Auch Überlegungen für das Treffen im nächsten Jahr wurden bereits gemacht. Darüber was besonders gut war und auch darüber was man im nächsten Jahr vielleicht etwas anders machen will.

 

Alles in allem war das Treffen eine wirklich runde Sache und es war der Stimmung eindeutig sehr förderlich, dass das Wetter dieses Jahr so gut mitgespielt hat. Die Tatsache, dass man im letzten Jahr nahezu keine Chance hatte wieder trocken zu werden wenn man einmal naß war, hatte die Stimmung schon recht getrübt und von getrübter Stimmung war dieses Jahr absolut nichts zu merken.

 

Nur eines stimmt ein wenig traurig, nämlich, dass das diesjährige Treffen das letzte Treffen war welches von Simone Duda, der Gründerin des Hollandse Herder Forum, in die Wege geleitet wurde. Es war das vierte Treffen des Forum welches sie anstieß und auch das vierte Treffen in der Ortsgruppe des GSV Dietenhofen. Von dieser Stelle noch einmal Dank für die vier schönen Jahre die wir nur Dank Simone in Dietenhofen zusammen getroffen sind.

 

Was zum Ende des Treffens ein wenig tröstete, war die Tatsache, dass man viele der anwesenden Fories bereits im nächsten Monat wieder treffen wird, nämlich beim Trainingstreffen der Herderfreunde des Vereins Klostermannsfeld (Im Netz zu finden unter http://www.hundeverein-klostermansfeld.beepworld.de/index.htm), welches in der Zeit vom 16. - 18. Juli statt findet. Auch hier wird es wieder eine Menge Herder zu bestaunen geben und dort gibt es Schutzdienst von Morgens bis Abends bei Freunden die sich ebenfalls mit dieser Rasse auskennen.

 

Peggy Gatz mit Cera Was das kommende Jahr bringt wird sich zeigen. Es wird bereits darüber nachgedacht und mal sehen, vielleicht verschlägt es uns im nächsten Jahr zum Treffen in einen anderen Teil Deutschlands, vielleicht aber werden wir wieder in Dietenhofen zusammen treffen. Die Dietenhofener haben uns auf jeden Fall zugesagt, dass sie gerne eine erneute Ausrichtung des Treffen im Jahr 2011 übernehmen würden.

 

Von dieser Stelle auch noch einmal vielen Dank an die Dietenhofener, die die Organsation rund um das Treffen mit gewohnter Professionalität abwickelten und ganz besonders an Josef Wild, der sich das ganze Wochenende mit voller Energie für die Teilnehmer zur Verfügung stellte. Ich kenne sonst niemanden der es schafft von morgens bis tief in die Nacht hinein für so viele zur Verfügungzu stehen und das mit voller Konzentration und Energie vom ersten bis zum letzten.

 

Nun bleibt nur noch zu sagen, schön wars und bis zum nächsten Jahr.

 

 

 

Bilder zum Treffen, sowie die Berichte der Teilnehmer gibt es hier im öffentlich einsehbaren Teil des Hollandse Herder Forum.