Bericht zum dritten Hollandse Herder Forum Treffen

Figurant Mario Rommel mit Kayoun

Drittes Hollandse Herder Forum Treffen in Dietenhofen

Am Wochenende vom 17.-19. Juli 2009 kamen aus allen Himmelsrichtungen Herderbesitzer, -begeisterte und -interessierte in der bayrischen Gemeinde Dietenhofen zusammen. Der Gebrauchs- und Schutzhundeverein Dietenhofen e.V. war wie in den letzten Jahren ein zuvorkommender und sehr gut organisierter Gastgeber. Dafür wollen wir uns noch mal ganz herzlich Bedanken. Ihr seid klasse.

 

Viele Teilnehmer reisten am Freitag an und nachdem entweder das Hotelzimmer bezogen wurde, das Wohnmobil geparkt und flott gemacht wurde und der teilweise längere Kampf des Zeltaufbaus und der Häuslichmachung beendet war, trafen sich alle bei einer ersten Kaffeerunde.

Zuschauer

 

Im Vorbeigehen kam es schon zu den ersten Kontaktaufnahmen. Alte und neue Gesichter wurden begrüßt. Die Hunde wurden interessiert beguckt und schon hatte man den ersten Gesprächsstoff – Hunde. Und so sollte es auch bleiben. Das Wochenende stand im Zeichen des Streifenhundes.

 

Der Satz: „Dich hätte ich mir ganz anders vorgestellt“, klingt sicherlich noch vielen in den Ohren. Aber spätestens am Samstagabend waren alle Gesichter bekannt und vertraut.

 

Leider war uns Petrus nicht wohl gesonnen und der Freitagabend fiel buchstäblich in Wasser. Einige hartgesottene Teilnehmer trauten sich in den Sturzregen und trafen sich im Vereinshaus zu einer feucht, fröhlichen Runde. Wovon einige in der Nacht und am nächsten Morgen noch ihr mehr oder weniger Vergnügen hatten.

Rettungshund Joplin bei der Anzeige mit Helfer Josef Wild

 

Der Wettergott hatte leider auch Samstag und Sonntag kein großes Erbarmen. Regen, Regen, Regen. Doch was einen Hundebesitzer ausmacht, ist ja nicht das richtige Wetter, sondern die richtige Kleidung und in diesem Sinne ging es ans Arbeiten.

 

Die Teilnehmer führten ihre Hunde in unterschiedlichen Bereichen vor. Die Besucher und Teilnehmer bekamen Unterordnung, Rettungshundearbeit, Mondioringarbeit und Schutzdienst zu sehen. Je nach Ausbildungsstand des jeweiligen Hundes zeigte jeder, was er konnte.

 

Figurant Carsten Bombosch mit Yuma

Samstag stand Josef Wild während der Unterordnungsphase und Rettungshundearbeit auf dem Platz und gab viele, wertvolle Tipps zu den vorgeführten Hunden. Mit viel Feingefühl, aber auch klaren Worten versuchte er den Hundeführern Verbesserungsvorschläge zu geben.

 

Kaum waren die Helfer am Freitag eingetroffen, ging es auch schon los. Joseph Wild, Mario Rommel, Carsten Bombosch, Markus Schöner und Martin Schmidt bildeten in diesem Jahr das unermüdliche Helferquintett.

 

Die Jungs in Leder gaben alles. Jeder Hund wurde gearbeitet, besprochen und einige sinnvolle Verbesserungstipps mit auf den Weg gegeben. Jeder von uns profitierte von ihrem enormen Fachwissen über den Hollandse Herder.

 

Figurant Josef Wild mit JankoInsgesamt lässt sich festhalten, das Treffen stand zwar wetterbedingt nicht unter dem besten Stern, aber alle haben das Beste daraus gemacht und die Veranstaltung unvergessen dadurch gestaltet.

Stellvertretend für alle Teilnehmer möchte ich meinen herzlichsten Dank an die Organisatorinnen Corinna Konieczny und Simone Duda, den unermüdlichen Lehrmeister Josef Wild, den mitwirkenden Helfern Mario Rommel, Carsten Bombosch, Martin Schmidt und Markus Schöner sowie dem gesamten GSV Team Dietenhofen aussprechen.

 

Und nicht zu vergessen die Herderbesitzer, -begeisterte und –interessierte, Fories und Nichtfories, ihr habt dieses Treffen überhaupt zu dem gemacht, was es war. Danke.

 

In diesem Sinne verarbeite ich nun meine Eindrücke und freue ich mich aufs nächste Jahr.

 

 

Weitere Bilder vom Forumtreffen 2009 sind hier zu finden.