DVG IPO BSP 2008

VPG-Bundessiegerprüfung

des Deutschen Verbands der Gebrauchshundsportvereine (DVG)

am 23./24.8.2008 in Rhede

 

 

Siegerehrung DVG BSP 2008Die besten 50 Schutzhunde des DVG kämpften am 23./24.8.08 im Stadion von Rhede bei der Bundessiegerprüfung in der Vielseitigkeitsprüfung der Gebrauchshunde (VPG) um einen Start bei der dhv-Deutschen Meisterschaft. Von den 50 Hunden waren fünf Deutsche Schäferhunde, ein Riesenschnauzer, zwei Mischlinge und der Rest Malinois. Es ist schade, dass der Malinois so überwiegt. Wo bleiben all die anderen Gebrauchshunderassen wie Rottweiler, Dobermänner oder Airedaile-Terrier? Ja, ich weiß, so ein massiger Rottweiler hat heutzutage kaum noch eine Chance gegen einen flinken Malinois zu punkten...... Gerade deshalb freut es mich, dass wenigstens ein Deutscher Schäferhund die Qualifikation zur dhv-DM geschafft hat (Platz 6, Cira of Kraks Beauty von Phil Hoelcher).Der älteste Hund war Rocky von Thomas Klüter (*30.7.2000), der jüngste Hund Canto von Skandinavika von Oliver Behrens (*10.11.2005).

 

 

Abteilung A (Fährte):

Yannick Kayser mit Indy vom further MoorIch habe lediglich drei Fährten am Sonntag gesehen. Das Fährtengelände dieser drei Fährten war kurzes, saftiges Gras. Ein Mannschaftsführer erzählte mir, dass am Samstag einige Fährtengruppen im kniehohem Gras gesucht haben. „Da hatten die Hunde kaum eine Chance einen Fehler zu machen, sie mussten nur dem Tunnel nachlaufen“, erzählte mir dieser. Insgesamt vergaben die beiden Leistungsrichter Martin Gugler (LV Westfalen) und Peter Schütz (LV Mecklenburg-Vorpommern).siebenmal die volle Punktzahl und weitere 24 mal die Wertnote vorzüglich. Nur vier Teilnehmer haben in dieser Abteilung nicht bestanden. Die Erstplazierte Sandra Weitkamp mit Attra vom Schwannenhof und der Drittplatzierte Dirk Neuköther mit Enzo vom Rheurdter Land reihten sich am Sonntag in die 100-er Fährten mit ein. Es waren hervorragende Suchleistungen der Hunde zu sehen, aber auch das tolle Fährtengelände und die faire Beurteilung der Leistungsrichter hatten zu diesen Ergebnissen beigetragen.

 

 

Yannick Kayser mit Indy vom further Moor

Abteilung B (Unterordnung):

In der Unterordnung waren sehr viele hervorragende Vorführungen zu sehen, vor allem auch von Seiten der Hundeführer, die schön und sportlich vorgeführt haben. So gab es in dieser Abteilung auch keinen einzigen Abbruch. Leider hat man die Beurteilung der Leistungsrichter am Samstagmorgen im Stadion zuerst kaum verstanden: zu leise und undeutlich. Jedoch wurde dieser Mangel im Laufe des Vormittags behoben, so dass man die Ansagen klar und deutlich verstehen konnte.

Gleich der erste Starter am Samstag erhielt für seine Leistungen 94 Punkte (Dirk Neuköther mit Enzo vom Rheurdter Land). Noch am Samstag zeigte in der dritten Starter-Gruppe Jürgen Brandt mit Enjoy Airport Hannover mit 97 Punkten die erste vorzügliche Arbeit. Am gleichen Tag folgte ihm die Siegerin Sandra Weitkamp mit Attra vom Schwannenhof, ebenfalls mit 97 Punkten. Weitere dreimal konnte die Wertnote Vorzüglich mit 96 Punkten an drei Teams von den beiden Leistungsrichtern Michael Vorsatz (LV Westfalen) und Willi Paul (LV Nord-Rheinland) vergeben werden. Yannick Kayser mit Indy vom further Moor

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abteilung C (Schutzdienst):

Kess vom roten MilanIm Schutzdienst waren die beiden Helfer Jörn Bornowski (1. Teil) und Sven Viebahn (2. Teil) im Einsatz, die über beide Tage eine gleichmäßige Arbeit leisteten.

Viele Teams bekamen fürs Revieren Punktabzug, was eigentlich schade ist, denn das ist eine reine Gehorsamsübung. Bei der Flucht hatten einige Hunde Mühe, den schnellen Helfer zu erreichen bzw. auf Anhieb zu erwischen. So gab es hier auch Abbrüche, weil der Hund bis zur Markierungslinie keinen Griff setzen konnte. Insgesamt konnte zweimal die Wertnote vorzüglich vergeben werden (jeweils 96 Punkte): Kathrin Mussehl mit Vandalen’s Hada und Frank Ulbrich mit Arthur von der Slavenburg. Sechs Teilnehmer erreichten das Prüfungsziel in dieser Abteilung nicht.

Die beiden Leistungsrichter in Abteilung B und C lagen in der Bewertung meistens sehr eng beieinander und blieben über beide Tage hinweg ihrer Bewertungslinie sehr treu.

 

Cira of kraks beautySiegerin wurde Sandra Weitkamp mit Attra vom Schwannenhof (289 Punkte, 100/97/92), vor Thomas Wolf mit Fritzi vom Parchimer Land (288 Punkte, 97/96/95) und Dirck Neuköther mit Enzo vom Rheurdter Land (288 Punkte, 100/94/94). Auch an Platz vier konnte die Gesamtwertnote vorzüglich vergeben werden: Helmut Werner mit Gino von den kleinen Helden (287 Punkte, 98/95/94). Jedoch haben nur die Teams, die in allen drei Abteilungen leistungsstark waren, das Ziel, einen Start bei der dhv-DM, erreicht: dies sind die Plätze 1 bis 19, Platz 21 und Platz 25.

Insgesamt war es in meinen Augen eine super Veranstaltung: zum Einen, was man an hundesportlichen Höchstleitungen sehen konnte, zum Anderen war von den beiden austragenden Vereinen SSV Rhede und PHV Bocholt alles toll organisiert. An dieser Stelle ein Lob an die Ausrichter: alle Helfer im Einsatz waren immerzu freundlich, die Essens- und Getränke-Preise sehr human. Lediglich schade war, dass keine Besucherhunde mit ins Stadion durften. Natürlich hatte auch der Wettergott mitgespielt: hatte es am Freitag noch wie aus Kübeln geregnet, blieb das Wetter über das ganze Wochenende recht trocken und dennoch, zum Wohle der startenden Hunde, nicht übermäßig heiß.

 

Ich wünsche den Startern am 26.-28. September bei der dhv-DM in Kamenz viel Erfolg!

Weitere Infos hier: www.ipobsp2008.de

 

Danka vom Falkenstock

Enjoy Airport HannoverGino von den kleinen Helden