Hollandse Herder Open Nederlands Kampioenschap 2009

20./21.9.2008:
Arbeitstreffen und Hollandse Herder Open Nederlands Kampioenschap in Hoogkerk

 

„Working with a dog is fun. Working with a Dutch Shepherd is even more fun!”, so beginnt das Vorwort von Miriam Vermeeren (Vorsitzende des NHC) in der Festschrift zum Open Dutch Shepherd Championship.

Franziska Schädlich mit Prins van de VastenowAm 20. und 21. September 2008 war der Hundeplatz in Hoogkerk (Groningen/Niederlande) eine internationale Hochburg der Holländischen Schäferhunde: Hundesportler, Ausbildungswarte, Schutzdiensthelfer, Züchter und Liebhaber der gestromten Schäferhunde sind an diesem Wochenende aus Deutschland, Tschechien, USA, Frankreich, Schweiz und den Niederlanden nach Hoogkerk gereist, um am Samstag gemeinsam zu trainieren und/oder am Sonntag mit ihren vierbeinigen Partnern beim „Hollandse Herder Open Nederlands Kampioenschap“ um den Sieg zu kämpfen. Der NHC (Nederlandse Herdershonden Club, www.hollandseherder.nl ) hat in Zusammenarbeit mit der „Werk Honden Groep de Holländer“ dieses Championat der Holländer ausgerichtet. Der gastgebende Verein war der HSV Hoogkerk.

 

 

Die Werk Honden Groep de Hollander wurde 2002 gegründet. Sie wird organisiert von den Züchtern des Zwingers „le Dobry“ (Familie Stienstra, www.ledobryhollanders.nl ). Die Arbeitsgemeinschaft veranstaltet regelmäßige Trainingstreffen und Seminare. Das Arbeitstreffen am Samstag wurde zum vierten Mal in Hoogkerk durchgeführt. Dazu sind auch andere Rassen willkommen. Außer den „Holländern“ waren Belgische Schäferhunde (Tervueren, Malinois), Deutsche Schäferhunde und auch ein Dobermann dabei. Eine Gruppe Hundeführer fuhr am Samstagmorgen zuerst ins Fährtengelände. Ob Welpe, Junghund, Anfänger oder ausgebildeter Fährtenhund – jeder Jack Stienstra mit Ashadow jüngster Teilnehmerhatte die Möglichkeit auf den weitläufigen Wiesen für seinen Hund eine passende Fährte zu legen. Anschließend wurde auf dem Platz Unterordnung trainiert und nach der Mittagspause war der Schutzdienst an der Reihe. Man hatte die Gelegenheit, verschiedene Trainingsmethoden anzuschauen und sich Tipps und Tricks von erfahrenen Hundeführern zu holen. Für den Schutzdienst standen mehrere Schutzdiensthelfer zur Verfügung. Und es gab trotz der internationalen Teilnehmer keine sprachlichen Barrieren. Es wurde querbeet in vielen Sprachen diskutiert, dem einen auf Niederländisch zugehört, hier mal was auf Deutsch erklärt, dem nächsten in Englisch geantwortet, dann ins Tschechische übersetzt, dazwischen der Schweizer Dialekt...... Es war erstaunlich, aber alle haben sich irgendwie verstanden. Irgendeiner wusste immer die passenden Worte und konnte weiterhelfen.

 

 

Am Abend wurde die Startreihenfolge der Teilnehmer für den Wettkampf ausgelost, bevor es zum gemütlichen Teil überging: es gab leckeres BBQ! Überhaupt war die Gastfreundschaft des ausrichtenden Vereins nur lobenswert! Alle Ansprachen wurden in drei Sprachen (Niederländisch, Deutsch, Englisch) durchgeführt. Die Preise waren günstig und es gab eine große Auswahl an Essen. Man hatte auch die Möglichkeit auf einer Wiese neben dem Hundeplatz zu campen. Die Gäste wurden rundum bestens versorgt, die fleißigen Helfer waren immer freundlich und hilfsbereit. Allen voran Familie Stienstra: sei es als Ausbildungswart oder als Teilnehmer oder beim Thekendienst – Klaas, Jack und Jose waren immer irgendwo im Einsatz.

Holland Excellent v. le Dobry

 

Am Sonntag wurde es dann spannend: seit vielen Jahren wurde wieder einmal die Offene Niederländische Meisterschaft der Holländischen Schäferhunde in IPO ausgetragen. Dieser Wettkampf wurde 1987 zum ersten Mal ausgerichtet und seit vielen Jahre nicht mehr durchgeführt. Teilnehmen dürfen nur reinrassige Holländische Schäferhunde mit Stammbaum. Der beste IPO 1-Teilnehmer erhält den Titel „Beste IPO 1 hond“, der beste IPO 2-Teilnehmer den Titel „Beste IPO 2 hond“ und der IPO 3-Sieger wird zum „Nederlands Kampioen“ gekürt.

 

 

Vrijheid's Aaron

Fünfzehn Starter haben sich für diese Meisterschaft angemeldet: vierzehn Kurzhaar Hollandse Herder und ein Rauhaar (Twarres van’t Piratennest), dreizehn Teilnehmer in IPO 3, je ein Teilnehmer in IPO 1 und IPO 2. Die weiteste Anreise hatte der Amerikaner Les Flores, der nicht zum ersten Mal zu einem Internationalen Hundesportwettkampf nach Europa geflogen ist. Er startete bereits bei der Weltmeisterschaft der Belgischen Schäferhunde und bei der Deutschen Meisterschaft des dhv. Seine Reise wurde von der Züchterin seines Hundes und seinem Hundesportverein gesponsert.

 

 

 

im Fährtengelände

Der Wettkampf begann am Sonntagfrüh mit der Fährtenarbeit. Hier richtete der deutsche Leistungsrichter H.C. Boll. Das Fährtengelände war kurzes Gras, das aber teilweise Furchen mit Mist hatte. Zwei Hunde konnten in dieser Abteilung das Prüfungsziel nicht erreichen. Dreimal konnte H.C. Boll die Wertnote „vorzüglich“ vergeben: K. Stienstra/Havrevingens Harma 98 Punkte, Giethoorn/Holland Clay van le Dobry 96 Punkte, J. Stienstra/Ashadow 97 Punkte. Der 15-jährige Jack Stienstra war der jüngste Hundeführer, der mit Ashadow so manchen erfahrenen „alten“ Hundeführer geschlagen hat und in der Gesamtwertung auf Platz sechs landete.

 

 

Vrijheid's Aaron

Unterordnung und Schutzdienst wurden von dem niederländischen Leistungsrichter B. Ekhard bewertet. Die Vorführungen in der Unterordnung waren teilweise enttäuschend. Nur ein Team zeigte eine überzeugende Arbeit ohne große Fehler und erhielt ein verdientes „vorzüglich“: Tonny Ottevanger mit Holland Excellent v. le Dobry (96 Punkte). Alle anderen Vorführungen waren im „gut“ oder gar im „befriedigend“. Einige Hunde zeigten keine schöne Freifolge, sondern liefen trieblos bzw. unaufmerksam neben ihren Hundeführern her. Bei anderen klappte die eine oder andere Übung nicht, so dass hier viele Punkte verloren gingen.

 

 

 

 

 

Holland Excellent v. le DobryIm Schutzdienst wurde im Teil 1 der Helfer (Pakwerker) René Wever und im Teil 2 Willem de Vries eingesetzt. Für Willem de Vries war dies der letzte große Wettkampf, den er gehetzt hat. Aus gesundheitlichen Gründen hat er sich mit dieser Prüfung in den Ruhestand verabschiedet. Er hat 1984 mit 14 Jahren als Schutzdiensthelfer begonnen und viele große Wettkämpfe gehetzt. Beide Helfer hatten in den Belastungsphasen sehr laut und sehr viel geschrien, was aber keinen der Hunde beeindruckte. Die Helfer haben durchgängig eine gleichbleibende Arbeit gezeigt und für die Hunde gearbeitet. In der Abteilung C erhielten fünf Teams die Wertnote „sehr gut“, aber nur einmal konnte die Wertnote „vorzüglich“ vergeben werden: auch hier blieb das Team Ottevanger/Excellent ungeschlagen (97 Punkte).

 

 

Aida Rombrand BohemiaDie Siegerehrung wurde von Jan Reuvekamp (NHC) durchgeführt. Mit der Gesamtpunktzahl von 286 Punkte wurde Tonny Ottevanger (NL) mit Holland Excellent v. le Dobry der neue „Nederlands Kampioen“. Excellent war der jüngste IPO 3-Hund auf diesem Wettkampf (*19.11.2004) und auf Platz zwei folgte der älteste Hund: die Hündin Havrevingens Harma (genannt Tessa, *22.3.1999) von Klaas Stienstra (NL) mit 278 Punkten (98/85/95). Havrevingens Harma ist übrigens die Großmutter von Holland Excellent v. le Dobry. Platz drei belegte Fennita Giethoorn (NL) mit dem fünfjährigen Holland Clay van le Dobry mit 276 Punkten (96/88/92). Als Bester ausländischer Teilnehmer wurde Les Flores (USA) mit Vrijheid´s Aaron ausgezeichnet. Der Pokal für die beste Fährte ging an Stienstra/ Havrevingens Harma und die Pokale für die beste Unterordnung und den besten Schutzdienst an Ottevanger/Excellent.

 

 

Twarres van't PiratennestLeider hat die IPO 1-Teilnehmerin das Prüfungsziel nicht erreicht: Eva Rejnartova (CZ) mit Cezanne Lorrain Wapini von Folge (58/70/--). „Beste IPO 2 hond“ wurde die einzige IPO 2-Starterin Eva Kosnarova(CZ) mit Aida Rombrand Bohemia (82/81/80).

 

 

Wir haben ein herrliches Wochenende in Hoogkerk verbracht. Viele neue nette Leute kennen gelernt, Kontakte geknüpft, Erfahrungen ausgetauscht, viel Spaß gehabt und viele tolle Hollandse Herder gesehen. Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei – vielleicht dann auch als Teilnehmer bei der „Hollandse Herder Open Nederlands Kampioenschap“! So verabschiedete sich der Amerikaner Les Flores mit den Worten:

„See you next year!“

 

 

 

 

Die Prüfungsergebnisse in Hoogkerk waren wie folgt.

 

Platz

Hundeführer Land Hund   R/H Wurftag IPO A B C Gesamt  
1 Tonny Ottevanger NL Holland Excellent v. le Dobry HH KH R 19.11.2004 3 93 96 97 286 V
2 Klaas Stienstra NL Havrevingens Harma (Tessa) HH KH H 22.03.1999 3 98 85 95 278 SG
3 Fennita Giethoorn NL Holland Clay v. le Dobry HH KH R 25.01.2003 3 96 88 92 276 SG
4 F. Lenos NL Ducco Van't Struweel HH KH R 09.02.2001 3 95 83 93 271 SG
5 P.J. Oosterhoff NL Havrevingens Manic HH KH R 01.01.2002 3 90 85 94 269 G
6 Jack Stienstra NL Ashadow HH KH H 10.06.2001 3 97 80 82 259 G
7 Les Flores USA Vrijheid's Aaron HH KH R 27.06.2003 3 83 88 84 255 G
8 Franziska Schädlich D Prins van de Vastenow HH KH R 18.04.2003 3 95 71 88 254 G
9 Zuzana Smrckova CZ Nitro van de Vastenow HH KH R 18.09.2002 3 70 86 94 250 G
10 Frank Hachet F Alpha HH KH R 03.03.2002 3 83 75 88 246 G
11 Hjohan vd Voorde NL Urban Rocko van de Vastenow HH KH R 09.03.2004 3 48 89 85 222  
12 Flip Tienkamp NL Twarres van't Piratennest HH RH R 08.01.2002 3 84 75 0 159  
13 Greetje Melessen-Bosma NL Bayca HH KH H 03.03.2002 3 80 74 0 157  
                         
1 Eva Kosnarova CZ Aida Rombrand Bohemia HH KH H 04.02.2006 2 82 81 80 243 G
                         
1 Eva Rejnartova CZ Cezanne Lorrain Wapini von Folge HH KH H 05.02.2004 1 58 70 0 128  

 

                     

 

 

René Wever, Willem de Vries

H.C. Boll (D) B. Ekhard (NL)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text und Bilder von Andrea Manthey